Ausbildung

Inhalte

Sie sehen hier die alphabethische Auflistung der theoretischen Unterrichtsthemen.

Die Liste ist nicht abschließend, da wir immer auch die neuen Erkenntnisse aus unseren Themenbereichen aufnehmen.

  • Alzheimer und Demenz
  • Aphasie
  • Autismus
  • Berührung und basale Stimulation
  • Betagte Menschen
  • Calming signals
  • Das Wesen des Hundes
  • Definition Therapie
  • Depression
  • Diagramm Rolle des Heimtieres
  • Dokumentation
  • Ehrenamt
  • Einsatzplanung
  • Empathie
  • Ende gut-alles gut?
  • Epilepsie
  • Erste Hilfe beim Hund
  • Geistige Behinderung
  • Gesundheitsrisiken durch den Hund
  • Hirnreifestörung
  • Hundehalterverordnung
  • Hund und Recht
  • KDA zu Thema
  • Kinder
  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Literaturhinweise
  • Nach dem Einsatz
  • Parkinson
  • Praktische Ideen
  • Rollstuhl-Etikette
  • Schlaganfall
  • Schweigepflicht und Datenschutz
  • Schwerhörigkeit
  • Sehbehinderung
  • der Sozialeinsatz
  • Sprechbehinderung
  • Stress beim Hund
  • Tellington touch
  • Tourette-Syndrom
  • Vereinskunde
  • Wann darf ein Hund nicht in den Einsatz?
  • Was tun bei einem Zwischenfall?
  • Welpen-Milieutraining
  • Wesen des Hundes
  • Wie lernt der Hund?
  • Wie präsentiere ich meinen Hund?
  • Wirkungskreis finden

Wichtig ist uns in Theorie und Praxis der unbedingte Tierschutz!

 

In der Praxis lernen die Hundeführer in den Bereichen

  • Lernverhalten des Hundes
  • diskretes Führen, Kommunikation mit dem Hund
  • Arbeiten unter Ablenkung
  • herausfordernde Situationen
  • Training von einfachen Tricks mit dem Hund
  • Trainingseinsätze- je nach Ausbildungs-Standort:

            in Seniorenheimen, Kinder- und Jugendeinrichtungen,

            körperlich und/oder geistig oder seelisch behinderten 

            Mitmenschen , das bedeutet weitere Autofahrten,

  • Training von Elementen der praktischen Prüfung
  • Individuelle Förderung  der Teams nach Bedarf